< Kreativ-Gottesdienste kommen gut an
Sonntag, 29.10.2017 14:21 Alter: 354 Tage

Orgelsanierung steht kurz bevor!

Die Ausschreibung läuft bereits und es muss viel gemacht werden...


Unsere Caspar König/Schmid Orgel (1739/1987) erfreut jede Woche die Gottesdienstbesucher und regelmäßig kommt ein interessiertes Konzertpublikum in den Genuss, die Orgel im Marienmünster zu hören.

"Nun ist es höchste Zeit, die Orgel zu renovieren!", sagt Münsterorganist Stephan Ronkov. Und sowohl Pfarrer Josef Kirchensteiner als auch Kirchenpfleger Peter Keck stimmen ihm zu. Wenn die Orgel auch in den nächsten Jahren noch erklingen soll, dann müssen jetzt Maßnahmen ergriffen werden, denn Klang und Spielbarkeit sind gefährdet: viel Staub hat sich seit den 80-er Jahren an den Pfeifenfüßen angesammelt und behindert die Luftzufuhr. Außerdem hat sich Schimmel eingenistet und jeder weiß, wie schnell sich die Pilzsporen ausbreiten und alles zerstören, was ihnen so unterkommt.

Eine offizielle Ausschreibung läuft bereits und Orgelbauer aus der Region sind nun dabei entsprechende Konzepte für die Sanierung und Neuintonierung der Orgel abzugeben. "Ziel ist, den historischen Teil der Orgel von Erbauer Caspar König wieder an den süddeutschen Klang anzunähern", sagt Ronkov. "Zudem müssen wir auch das Gehäuse restaurieren", ergänzt Pfarrer Josef Kirchensteiner.

Zum Erhalt dieses Kulturguts, unserer Orgel, bitten wir um Ihre Mithilfe in Form einer Spende. Bei den Gottesdiensten können Sie gern direkt in die "Orgelpfeife" spenden oder aber Sie überweisen Ihre Spende mit dem Verwendungszweck "Orgel" auf das Konto
Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt,
IBAN: DE33 7005 2060 0000 1009 25

Herzlichen Dank!