Zum Inhalt springen

Ochsenzunge

Botanischer Name: Anchusa officinalis

Pflanzenfamilie: Raublattgewächse

 

Wert für Tiere: Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Wollschweber, Schmetterlinge, Schwebfliegen, Raupenfutter für Eulenfalter

Naturstandorte: trockene magere, sonnige Wiesen, Unkrautfluren und Wegränder, gern auf durchlässigen Sand- und Kiesböden

 

Besonderheiten:
• Der Blütenstand ist zuerst eingerollt und verlängert sich, während immer neue Blütchen aufgehen. So geht es von Mai bis September.

• Die Blüten sind Bienenmagneten, ihr Nektar ist für Insekten sehr wertvoll.

• Ochsenzunge gedeiht gut im Garten. Auf nährstoffreichen Böden wird sie recht üppig und kippt irgendwann um.
    Sie lebt 2–3 Jahre und vermehrt sich durch Selbstaussaat. Mit ihren Pfahlwurzeln überlebt sie an den schwierigsten Stellen.

OchsenzungeJPG.jpg