Zum Inhalt springen

Kuckuckslichtnelke

Botanischer Name: Lychnis flos-cuculi

Pflanzenfamilie: Nelkengewächse

 

Wert für Tiere: Hummeln, Tagfalter, Wildbienen (z.B. Sand- und Furchenbienen); an IHREN Blätter fressen VIELE Raupen.

Naturstandorte: frische bis feuchte Wiesen, Sumpf, Waldrand, nährstoffreiche Böden

 

Besonderheiten:
• Warum hat die Kuckuckslichtnelke so einen komischen Namen? An ihren Stängeln finden sich häufig Schaumklumpen – „Kuckucksspucke“ genannt.
    Der Schaum beherbergt die Larven der Schaumzikade.

• Größere Gruppen von Kuckuckslichtnelken zeigen vernässte Stellen in Wiesen an.

• Diese Nelke lässt sich leicht aussäen.
    In Dießener Gärten, die auf feuchtem Grund stehen, wächst sie gern im Rasen, wenn der erste Schnitt erst Mitte Juni stattfindet.

Kuckuckslichtnelke.jpg