Zum Inhalt springen

Karthäusernelke

Botanischer Name: Dianthus carthusianorum

Pflanzenfamilie: Nelkengewächse

 

Wert für Tiere: Tagfalter, Wildbienen (z.B. Sand- und Keulenbienen), Hummeln

Naturstandorte: trockene, sonnige Wiesen, magere Böden

 

Besonderheiten:
• Die wunderschöne kleine Pflanze mit langer Blütezeit macht sich gut in Stein- und Kiesbeeten oder in Kräutergärten.
    Gedeiht hervorragend im sonnigen Balkonkasten, dort in normaler Blumenerde.

• Karthäusernelken sind robust, wenn der Boden durchlässig ist. Sie leben trotzdem nur wenige Jahre, dafür säen sie sich von alleine aus.

• Der Name rührt vom Karthäuserorden her. Die Nelke war Dauergast im Klostergarten:
    Sie enthält seifige Bestandteile (Saponine) und wurde früher zu Einreibemitteln gegen Rheuma und Muskelschmerzen verarbeitet.

Karthäusernelke.JPG