Zum Inhalt springen

Flachs, Saatlein, Blauer Lein

Botanische Namen: Linum usitatissimum, Linum perenne

Pflanzenfamilie: Leingewächse

 

Wert für Tiere:   Bienen, Hummeln, Fliegen, Käfer

Naturstandorte: mehrjährige Wildpflanze und einjährige Kulturpflanze, die beide auf mageren Böden gut gedeihen

 

Besonderheiten:
• der einjährige Kulturlein und der mehrjährige wilde Blaue Lein sehen sich sehr ähnlich, beide Arten sind im Blumenring ausgesät worden.
    Der Kulturlein entwickelt aber größere Körnchen, die typischen Leinsamen.

• Der einjährige Lein, auch Flachs genannt, wurde früher im Blauen Land weiträumig angebaut, aus seinen festen faserigen Stängeln stellte man Leinen her.

• In den kugelrunden Fruchtständen findet man die Leinsamen. Sie enthalten hochwertige ungesättigte Öle.

• Leinöl wurde auch zur Herstellung von Farben, Firnissen, Fensterkitt, Schmierseife und Linoleum eingesetzt.
    Heute wird es meist durch synthetische Öle ersetzt.

Blauer_Lein.jpg